Geschichte und Selbstverständnis

Im Laufe der letzten 15 Jahre haben sich im Stadtteil Wesertor in Kooperation von Diakonischem Werk Kassel und der Kirchengemeinde der Neuen Brüderkirche unterschiedliche gemeindediakonische Angebote entwickelt, die auf die Herausforderungen des Stadtteils und die Problemlagen seiner Bewohner/innen reagieren. Die Aufnahme des Stadtteils in das Programm „Soziale Stadt“ ermöglichte weiteres Engagement. In Kooperation mit der Planungsgruppe Stadtbüro Dortmund übernahm das DiakonIsche Werk Kassel das Stadtteilmanagement. Seit 2010 sind weitere Mitarbeiter/innen in verschiedenen Projekten vor Ort aktiv. Die Kirchengemeinde wird zudem ihr Gemeindehaus ganz dem Stadtteil als Stadtteilzentrum zur Verfügung stellen, unterstützt von der Stadt Kassel und mit dem Diakonischen Werk Kassel und dem Kulturzentrum Schlachthof gGmbH in verantwortlicher Trägergemeinschaft.